Was ist Orientierungslauf?

Was ist eine Orientierungslaufaktivität?

Die Übung erwies sich als so aufregend, dass sie zu einer Sportart ausgebaut werden musste. Sie ist schnell auf dem Vormarsch und es ist leicht zu erkennen, warum – jeder kann es tun.

1. Orientierungslauf

Nach dem Zweiten Weltkrieg stieg die Popularität des Orientierungslaufs sprunghaft an. Zu diesem Zeitpunkt waren die Kompasse viel zuverlässiger geworden und konnten im Gegensatz zu den klobigen und unzuverlässigen Kompassen, die von den ersten Pionieren des Sports verwendet wurden, relativ einfach benutzt werden.

2. Jeder kann es schaffen

Heute kann jeder an Orientierungsläufen teilnehmen. Sie sind auch ein fester Bestandteil von Pfadfinderlagern – ein Beweis für die Zugänglichkeit des Sports. Mit zunehmender Erfahrung der Orientierungsläufer werden auch die Strecken immer anspruchsvoller. Auf den schwierigeren Strecken sind technische Hilfsmittel wie GPS unverzichtbar für die Ausrüstung der Orientierungsläufer.

Wenn Sie den Sport aus Spaß an der Freude erlernen wollen, wird es Sie freuen zu hören, dass dieser Sport für alle Menschen oder die meisten Altersgruppen geeignet ist. Solange Sie fit genug sind, um zu laufen, und eine Karte gut genug lesen können, können Sie an dieser Veranstaltung zum Spaß oder als Wettkampf teilnehmen.

3. Veranstaltungen

Sprintwettbewerbe sind Geschwindigkeitsveranstaltungen. Ziel des Spiels ist es, so schnell wie möglich von der Startlinie über die Kontrollpunkte ins Ziel zu gelangen. Dies ist eine der häufigsten Arten von Orientierungsläufen und kann von Einzelpersonen oder von Gruppen bestritten werden.

Bei Staffelwettbewerben treten die Teilnehmer in Teams an, die in der Regel einen Massenstart absolvieren. Das Team mit der geringsten Gesamtzeit, bei dem die Zeiten der einzelnen Teammitglieder zur Gesamtzeit addiert werden, wird zum Sieger erklärt. Um ein Zusammentreffen der Teilnehmer und ein Verfolgen der vor ihnen liegenden Teilnehmer zu vermeiden, laufen die Teams in der Regel unterschiedliche Strecken. Das macht das Spiel für alle Beteiligten fair.

berittener Orientierungslauf
berittener Orientierungslauf

Bei Score-Events haben die Teilnehmer eine bestimmte Zeit, um so viele Kontrollpunkte wie möglich zu besuchen. Die Kontrollpunkte können unterschiedliche Punktzahlen haben. Wenn dies der Fall ist, besteht das Ziel des Spiels darin, so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die Punkte können je nach Schwierigkeitsgrad des Auffindens der Punkte variieren.

Bei nächtlichen Veranstaltungen müssen sich die Teilnehmer in der Dunkelheit bewegen. Um die Sichtbarkeit zu gewährleisten, wird reflektierende Ausrüstung verwendet. Diese Bahnen sind für erfahrene Orientierungssportler eine Herausforderung, die aber auch Spaß macht. Viele der großen Orientierungslaufveranstaltungen bieten Nachtläufe an, um die Herausforderung zu erhöhen.

Beim Schnurlauf wird eine Schnur verwendet, um die Teilnehmer entlang der Bahnen zu führen. Dies wird von Kindern und Erwachsenen genutzt, die neu im Orientierungssport sind. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich mit dem Orientierungslauf vertraut zu machen.

4. Getriebe

Um sich als Orientierungsläufer bezeichnen zu können, sollten Sie über die richtige Ausrüstung verfügen. Zu dieser Ausrüstung gehören Karten, Kompasse, Laufbekleidung, Gamaschen, GPS-Geräte, Rucksäcke und Laufkleidung. Es gibt auch Schuhe mit Stollen, die speziell für solche Veranstaltungen entwickelt wurden. In der Regel ist aber jeder Schuh geeignet, solange er auch bei schlechtem Wetter hält und auch bei Nässe eine gute Bodenhaftung bietet. Orientierungslaufkleidung kann aus Nylon oder Lycra hergestellt werden. Gamaschen helfen im Kampf gegen juckendes und lästiges Gestrüpp und Gestrüpp. Ansonsten braucht man nur noch Karten und Kompasse, um sich zu orientieren.

Was ist ein Kompass für den Orientierungslauf?

Ein Orientierungskompass ist ein kreisförmiges Kartenorientierungsgerät mit einer drehbaren Skala, die die Markierungen eines Magnetkompasses enthält. Der Orientierungskompass wurde für den Sport entwickelt und wird beim Orientierungslauf und in der Navigation verwendet. Er unterscheidet sich von einem normalen Magnetkompass dadurch, dass auf dem Zifferblatt Teilungen (oft in Grad) aufgedruckt oder eingraviert sind, die das Messen von Peilungen auf einer Karte ermöglichen. Der andere Hauptunterschied besteht darin, dass ein Orientierungskompass zwei separate Pfeile hat, von denen einer die aktuell eingestellte Peilung auf der Skala anzeigt und der andere in die Richtung weist, in die man sich bewegt.

Ski-Orientierungslauf
Ski-Orientierungslauf

Ein Orientierungskompass, der auch als „Kartenkompass“ und manchmal als „Handkompass“ bezeichnet wird, ist ein spezieller Kompass für Orientierungsläufer, d. h. für Personen, die an der Sportart Orientierungslauf teilnehmen. Orientierungskompasse haben im Allgemeinen nur drei Skalen: Nord-Süd (die Richtung, in der man sich beim Gehen bewegt), Ost-West (die Richtung, in der man sich beim Autofahren oder in öffentlichen Verkehrsmitteln bewegt) und Deklination.

Der Hauptzweck eines Orientierungskompasses besteht darin, dem Benutzer zu ermöglichen, eine Karte zu lesen und dieser Karte zu folgen, ohne sich zu verirren.

Die verschiedenen Arten von Kompassen für den Orientierungslauf

Es gibt zwei Haupttypen von Orientierungslaufkompassen – einen Magnetkompass und einen GPS-Kompass. Jeder Kompasstyp hat seine eigenen Merkmale und Schwächen.

GPS oder Global Positioning System ist ein Navigationssystem für alle, die Zugang zu GPS-Satellitensignalen haben. Es nutzt die Informationen, um die genaue Position des Empfängers zu bestimmen. GPS kann von Wanderern, Campern, Piloten und anderen Personen verwendet werden, die sich abseits von bewohnten Gebieten aufhalten. Ein GPS-Kompass ist ein elektronisches Gerät, das Ihre Position auf einer Karte anzeigt, indem es Ihren Standort mithilfe von GPS verfolgt. Es benötigt keine externen Bezugspunkte für die Navigation.

Ein Magnetkompass ist ein Instrument, das zur Navigation verwendet wird, indem man es an den Magnetfeldlinien der Erde ausrichtet. Wenn man sich in Richtung der Pole bewegt, nähert sich der Nordpol dem Boden, bis er ihn am Pol selbst berührt. Das Erdmagnetfeld wird schwächer, je weiter man sich von den Polen entfernt, was die Navigation mit einem Magnetkompass erschwert. Ein Kompass am Äquator würde gerade nach unten zeigen; dieses Problem kann jedoch gelöst werden, indem man einen kleinen Magneten in oder neben dem Kompass anbringt, so dass er auch in höheren Breitengraden wie Kanada oder Russland funktioniert, wo der Norden zwar nach oben zeigt, aber nicht gerade nach oben, sondern zu einer Seite.

Person mit schwarzem und weißem Kompass

Wie man einen Orientierungskompass benutzt

Ein Orientierungskompass wird verwendet, um Objekte zu lokalisieren, indem die Kompassfläche auf das Gelände ausgerichtet wird. Topografische Karten werden zusammen mit dem Kompass verwendet, um Richtung und Standort zu bestimmen. Der Orientierungskompass wird häufig von Überlebensexperten, Militärs, Geologen, Vermessungsingenieuren und anderen Personen verwendet, die eine präzise Navigation benötigen.

Der „Orientierungs“-Teil dieses Kompasstyps kommt von seiner Verwendung beim Orientierungslauf, einer Sportart, die Wandern und Kartenlesen kombiniert, um Punkte auf dem Boden zu finden. Der Kompass muss waagerecht oder leicht nach unten geneigt gehalten werden, um eine genaue Ablesung zu ermöglichen. Für den allgemeinen Gebrauch kann der Kompass entweder waagerecht oder nach unten geneigt gehalten werden. Um eine genaue Messung vorzunehmen, müssen Sie den Kompass waagerecht halten, bis er 0 Grad anzeigt. Es ist nicht notwendig, den Kompass in einem sehr genauen Winkel zu halten, solange Sie Ihre Ausgangsposition genau aufzeichnen.

Die beste Technik ist, die Hand langsam zu bewegen und dabei auf eine Richtungsänderung der Nadel zu achten. Wenn Sie eine leichte Richtungsänderung der Nadel sehen, hören Sie auf, Ihre Hand zu bewegen, und halten Sie sie still, bis Sie den genauen Grad, den die Nadel auf dem Zifferblatt anzeigt, erfasst haben. Wenn Sie eine Landkarte verwenden, legen Sie ein Blatt Papier darüber und blicken durch das Objektiv von einer Landmarke zur anderen.

Was ist Orientierungssport?

Der Orientierungslauf ist eine Sportart, die aus einer Strecke besteht, die von einigen hundert Metern bis zu mehreren Kilometern lang sein kann. Sie kann Straßenüberquerungen beinhalten oder auf Gebiete beschränkt sein, die größtenteils abseits der Straße liegen. Die Teilnehmer müssen die Kontrollpunkte in der richtigen Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitlimits aufsuchen.

Der Orientierungslauf ist eine uralte menschliche Aktivität. Aufzeichnungen von Wettkämpfen reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Der Orientierungslauf ist seit 1991 Teil der Weltspiele und seit 1995 Teil der World Military Games. Er ist vom IOC (Internationales Olympisches Komitee) anerkannt.

Heute gibt es nationale Verbände in mehr als 80 Ländern mit etwa 300.000 Einzelmitgliedern. Die meisten von ihnen befinden sich in Europa (insbesondere in Skandinavien), aber es gibt auch Verbände auf allen bewohnten Kontinenten. Besonders beliebt ist der Sport bei jungen Menschen in Asien.

Der Orientierungslauf wird in drei Alterskategorien angeboten: Junior (12-18 Jahre), Senior (19-39 Jahre) und Veteran (40-59 Jahre). Die Zeitlimits werden je nach Alterskategorie angepasst. Bei den Elitewettkämpfen der Männer beträgt das Zeitlimit für die 18- bis 39-Jährigen beispielsweise 40 Minuten pro Strecke.

Ziel des Orientierungslaufs ist es, so schnell wie möglich nacheinander Kontrollpunkte auf einer Karte zu finden. Der Teilnehmer mit der kürzesten Gesamtzeit für die geplante Strecke ist der Sieger.

Wie unterscheidet sie sich von anderen Sportarten?

Orientierungslauf ist ein Sport und eine Freizeitbeschäftigung, die viel mehr ist als nur Laufen, und er findet im Freien statt. Es ist eine nicht-digitale Sportart, bei der man denken und seine Karte und seinen Kompass benutzen muss. Man muss die Karte studieren, die Kontrollpunkte herausfinden und sich dann so schnell wie möglich zu diesen Kontrollpunkten navigieren. Orientierungslauf ist sowohl eine geistige als auch eine körperliche Angelegenheit, denn man muss die Strecke verstehen, bevor man sich auf den Weg macht, um die Kontrollpunkte zu finden.

Person mit silbernem Kompass

Der Hauptunterschied zwischen dem Orientierungslauf und den meisten anderen Sportarten besteht in der Handhabung von Karte und Kompass. Bei einer Reihe von Laufwettbewerben werden zwar Karte und Kompass verwendet, aber nicht auf die gleiche Weise wie beim Orientierungslauf. Tatsächlich bezeichnen Orientierungsläufer „Orientierungsläufe“ oft als Läufe, bei denen die Teilnehmer keine richtigen Navigationstechniken anwenden.

Es gibt verschiedene Varianten von Orientierungsläufen mit unterschiedlichen Regeln, bei denen unterschiedliche Entfernungen zurückgelegt werden müssen. Bei allen sind jedoch Fähigkeiten im Kartenlesen erforderlich, die von jedem erlernt werden können, der bereit ist, die für diesen Sport erforderlichen Fähigkeiten zu erwerben. Zu den Fähigkeiten, die für den Orientierungslauf erforderlich sind, gehören: das Verfolgen einer Route auf einer topografischen Karte, die Verwendung eines Kompasses, das Navigieren zu Fuß in unbekanntem Gelände, die Wahl der Route auf der Grundlage dessen, was man vor sich auf dem Boden sieht, und die Fähigkeit, ein geeignetes Terrain auszuwählen.

Wie man Spaß und Erfolg beim Orientierungslauf hat

Orientierungslauf ist eine Sportart, die Ihre geistigen, körperlichen und navigatorischen Fähigkeiten auf die Probe stellt. Er kann als Wettkampf oder als Freizeitsport betrieben werden. Um beim Orientierungslauf erfolgreich zu sein, muss man körperlich fit und geistig wach sein und über ausgezeichnete Navigationsfähigkeiten verfügen. Beim Orientierungslauf geht es darum, mit Hilfe einer Karte unter verschiedenen Zeitvorgaben von Punkt zu Punkt zu navigieren.

Orientierungslauf ist vielleicht eine der schönsten Sportarten der Welt. Er macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gut für Sie! Er verbessert Ihre allgemeine Fitness und hilft Ihnen, klarer zu denken und schneller zu reagieren. Vor allem aber kann Orientierungslauf Menschen aller Altersgruppen und Fähigkeiten Spaß machen.

Orientierungslauf ist eine gute Möglichkeit, aktiv zu bleiben

Es gibt viele Gründe, warum Orientierungslauf ein großartiger Allround-Sport ist. Zum einen ist es eine schonende Aktivität, bei der der Körper nicht übermäßig belastet wird. Außerdem macht es Spaß, nach draußen zu gehen und die freie Natur zu genießen, was es zu einer guten Wahl für Menschen macht, die eine Zeit lang sesshaft waren.

Das Beste am Orientierungslauf ist, dass er eine Aktivität ist, an der jeder teilnehmen kann, unabhängig von Fitnessniveau, Alter oder Erfahrung. Tatsächlich wird der Orientierungslauf oft von erfahrenen Läufern als Trainingsmethode genutzt, um ihre Ausdauer zu verbessern, ohne Verletzungen zu riskieren.

Aspekt des Orientierungslaufs

Ein weiterer Vorteil dieser Sportart ist, dass sie die Möglichkeit eines freundschaftlichen Wettbewerbs mit Freunden bietet. Du kannst deine Fähigkeiten mit anderen messen, während du verschiedene Herausforderungen meisterst. Wenn Sie gerne Abzeichen oder andere Formen der Anerkennung für die Bewältigung von Aufgaben erhalten, dann werden Sie diesen Aspekt des Orientierungslaufs lieben.

de.aeorienteering.com ist leserunterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision.

aeorienteering.com participates in the Amazon Services LLC Associates Program, an affiliate advertising program designed to provide a means for sites to earn advertising fees by advertising and linking to products on Amazon.com. Amazon and the Amazon logo are trademarks of Amazon.com, Inc, or its affiliates.